Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(Letzte Aktualisierung: 01. November 2016)

1. Allgemeines

Unidesq GmbH (im Folgenden Unidesq genannt) betreibt eine Unidesq Advertising Technologie, welche es Werbekunden (im Folgenden Werbekunde genannt) ermöglicht, Internetnutzer (im Folgenden User genannt) nach unterschiedlichen Kriterien zu definieren (bspw. Interessen, Alter, Geschlecht usw.), auf Internetseiten (im Folgenden Publisher) zu identifizieren und mit individuellen Werbebotschaften (im Folgenden Werbemittel genannt) anzusprechen. Die folgenden AGB der Unidesq GmbH gelten für Werbetreibende Unternehmen, welche die Unidesq Advertising Technologie zur Schaltung von personalisierten Werbeanzeigen nutzen. Sowohl das von Vertretungsberechtigten beider Parteien unterschriebene Auftragsformular für Einzelbuchungen (Insertion Order) und/oder ein unterschriebener Dienstleistungsvertrag als auch die folgenden AGB bilden das Vertragsverhältnis zwischen dem Werbekunden und Unidesq. Das Auftragsformular und/oder der Service- und Nutzungsvertrag enthalten alle für ein ordnungsgemäßes Zustandekommen eines Vertrages benötigten Information, insbesondere alle Informationen zur Identität des Werbekunden und den gewünschten kommerziellen Parametern (bspw. Vergütungsmodel, Laufzeiten, Maximalgebote, Budgetgrenzen), Provisionsvereinbarungen und Gebühren sowie etwaige Besonderheiten der Zusammenarbeit. Unidesq behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Neuere Versionen treten mit Veröffentlichung in Kraft und sind sofort anwendbar.

2. Vergütung & Rechnungsstellung

2.1 Die Vergütungsgrundlage (Stückpreise, Menge, Gesamtbudget, Servicegebühren usw.) sind transparent im Auftragsdokument für Einzelbuchungen (Insertion Order) und im Service- und Nutzungsvertrag vereinbart und aufgeführt.

2.2 Die Abrechnung der gelieferten Leistungen erfolgt jeweils zum Monatsende. Die Rechnungsstellung erfolgt wahlweise per Post oder im PDF Format per E-Mail an die vom Werbekunden im Auftragsformular und Service- und Nutzungsvertrag genannte Rechnungskontaktadresse.

2.3 Etwaige Änderungen der Rechnungskontaktadresse muss der Werbekunde mit einer Frist von 4 Wochen vor Änderung per E-Mail an die im Auftragsformular genannte geschäftliche E-Mail Kontaktadresse von Unidesq kommunizieren. Etwaige Zahlungsverzüge welche aus einer Nicht- Zustellbarkeit der Rechnung resultieren, berechtigen Unidesq zur Erhebung einer angemessenen Mahngebühr.

2.4 Grundlage für die Abrechnung und alle weiteren Aspekte der Zusammenarbeit sind ausschließlich die Serverdaten von Unidesq. Der Werbekunde ist damit einverstanden, dass die Messungen von Unidesq abrechnungsrelevant sind und vor allen anderen Messungen Vorrang haben. Der Werbekunde kann über seinen Unidesq Login (User-Interface) tagesbezogene Statistiken abrufen und sein Konto jederzeit kontrollieren. Der Werbekunde ist für jede durchgeführte Kampagnenanpassung, im Rahmen der angebotenen „Self-Service Leistungen“, verantwortlich (bspw. Budgetanpassungen, Maximal-Gebote usw.). Eine etwaige Anfechtung der jeweiligen Abrechnungen muss vom Werbekunden binnen einer Frist von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung schriftlich an Unidesq adressiert werden. Nach Verstreichen dieser Frist und / oder nach Begleichung der Rechnung gilt diese als vom Werbekunden vollständig akzeptiert.

2.5 Das Zahlungsziel für die jeweiligen Monatsrechnungen beträgt vierzehn (14) Tage.

2.6 Unidesq ist berechtigt, bei Zahlungsverzug Zinsen und Inkassokosten zu erheben, wie im betreffenden Gesetz, in der Insertion Order oder im Service- und Nutzungsvertrag angegeben.

3. Werbemittel und Publisher

3.1. Die Auswahl und Vergütung der Publisher wird automatisiert von Unidesq vorgenommen. Die Identität der Publisher und Werbeflächen werden dem Werbekunden jederzeit transparent offengelegt.

3.2. Die Gestaltung bzw. Auswahl der Werbemittel geschieht in Absprache mit dem Werbekunden. Unidesq behält sich das Recht vor, die Veröffentlichung von Werbemitteln des Werbekunden ohne Vorankündigung und ohne Entschädigung zu verweigern und / oder zu beenden.

3.2. Sollten die Werbemittel des Werbekunden während der Vertragslaufzeit nicht veröffentlicht werden, erstattet Unidesq bereits geleistete Budgetanzahlungen an den Werbekunden.

3.3. Die Auswahl und Anzeige der Werbemittel erfolgt vollautomatisch durch die Unidesq Advertising Technologie. Die Entscheidung darüber, ob, wann und wie oft ein bestimmtes Werbemittel angezeigt wird, erfolgt vollautomatisch auf Basis des zu erwartenden kommerziellen Erfolges dieser Anzeige.

3.4. Es besteht keinerlei Anspruch des Werbekunden auf Veröffentlichung seiner Werbemittel während der Vertragslaufzeit.

3.5 Sollten die Webseiten des Werbekunden, auf welche die Werbemittel per Hyperlink verweisen, technisch nicht verfügbar sein, und diese Tatsache Unidesq nicht vorab mit einer Frist von zwei (2) Wochen an die im Auftragsformular genannte geschäftliche E-Mail Kontaktadresse kommuniziert worden sein, so hat Unidesq einen Anspruch auf Entschädigung in Höhe des zu erwartenden Einnahmeverlustes.

4. Laufzeiten, Änderungen & Kündigung

4.1 Der Vertrag unterliegt grundsätzlich keiner Mindestlaufzeit. Spezifische Vertragslaufzeiten (bspw. im Rahmen der Self-Service Angebote von Unidesq) werden im Service- und Nutzungsvertrag geregelt. Die im Service- und Nutzungsvertrag aufgeführte Vertragslaufzeit ist somit rechtlich bindend. Die Kündigung des Service- und Nutzungsvertrages hat mit einer Frist von vier (4) Wochen schriftlich zu erfolgen. Andernfalls verlängert sich der Service- und Nutzungsvertrag automatisch um die vereinbarte Vertragslaufzeit.

4.2 Das Recht zur Kündigung dieses Vertrags aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund ist insbesondere unter folgenden Voraussetzungen gegeben:

(a) über das Vermögen der jeweils anderen Partei wird das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren eröffnet oder dessen Eröffnung mangels Masse abgelehnt;

(b)  die andere Partei hat trotz schriftlicher Abmahnung binnen 30 Tagen eine wesentliche Verletzung vertraglicher Pflichten nicht abgestellt oder beseitigt;

(c)  gerichtliche Beitreibungsmaßnahmen zur Beitreibung von Zahlungsverpflichtungen aus diesem Vertrag bleiben erfolglos;

(d)  die jeweils andere Partei hat seinen Geschäftsbetrieb eingestellt;

5. Geistiges Eigentum & Rechteübertragung

5.1 Jede Partei bleibt der alleinige Inhaber der geistigen Eigentumsrechte, die sie bereits vor Abschluss der Vereinbarung besaß. Unidesq ist der alleinige Eigentümer der geistigen Eigentumsrechte im Zusammenhang mit der Unidesq Advertising Technologie und den gesammelten Kampagnendaten. Der Kunde ist der alleinige Eigentümer der geistigen Eigentumsrechte an den Kundendaten.

5.2 Der Kunde berechtigt Unidesq:

(a)  zur Erfassung, Verwendung, Analyse und Verarbeitung der Kundendaten, zur Verknüpfung der Kundendaten mit Unidesq-Daten zur Erbringung der Services für den Kunden;

(b)  zur Offenlegung von Kundendaten, falls gesetzlich erforderlich. Für die Laufzeit des Vertragsverhältnisses gewährt der Kunde Unidesq eine weltweite, gebührenfreie, nicht übertragbare Lizenz für die Nutzung, Vervielfältigung und Darstellung der Marken und Logos des Kunden und für die Nutzung, Vervielfältigung und Darstellung des Kunden-Contents der Werbemittel

  • in allen Unterlagen zur Bewerbung des Unidesq-Services. Unidesq bedarf jedoch für Presseveröffentlichungen, die den Namen, Logos und/oder Warenzeichen des Kunden verwenden, der vorherigen Zustimmung des Werbekunden. Der Kunde darf keine Änderungen am Code vornehmen, kein Reverse Engineering betreiben oder Derivate zu beliebigen anderen Aspekten der Unidesq Advertising Technologie schaffen;
  • im Unidesq Publisher Netzwerk.

6. Pflichten des Werbekunden

6.1 Der Werbekunde garantiert, dass er über die Gesamtheit der Rechte zum Abschluss eines Auftragsformulars und Service- und Nutzungsvertrages verfügt und die vorliegenden AGB akzeptiert.

6.2 Der Werbekunde garantiert, dass der Inhalt für die Erstellung der Werbemittel bereitgestellten Informationen, Kataloge und Hyperlinks gegen keinerlei geltende gesetzliche Bestimmungen und/oder Regelungen verstößt. Der Werbekunde garantiert, alle erforderlichen Reproduktions-, Adaptations-, Verbreitungs- und Darstellungsrechte zu diesen Informationen zu besitzen.

6.3 Der Werbekunde stellt Unidesq von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, die aus der Nicht-Einhaltung der oben genannten Verpflichtungen herrühren. Des Weiteren verpflichtet er sich dazu, Unidesq in diesem Zusammenhang für jegliche Kosten gleich welcher Natur und jegliche Verurteilung (einschließlich Gerichtskosten und Honorare der Anwälte) in angemessenem Rahmen zu entschädigen.

7. Datenschutz

Der Werbekunde erklärt sich mit der Übernahme der Unidesq-Codes und Tags in seine Webseite oder mobile Anwendung einverstanden. Sämtliche Daten, die Unidesq mit Hilfe der besagten Tags ermittelt, werden von Unidesq für die Erbringung der Unidesq Services, zur Verbesserung der Unidesq-Technologie bzw. zur Bereitstellung und Verbesserung anderer Unidesq-Produkte oder Services verwendet, an denen der Werbekunde zu gegebener Zeit interessiert sein kann. Unidesq wird diese Daten nach den Vorgaben der anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen und insbesondere unter Beachtung des Schutzes des Persönlichkeitsrechts und des Datenschutzes erheben und verwenden. Der Werbekunde verpflichtet sich dazu, auf seiner Webseite;

(a)  eine Datenschutzerklärung vorzuhalten, die einen Link zur Datenschutzpolitik von Unidesq enthält, und, wenn gesetzlich vorgeschrieben;

(b)  angemessene Hinweise und Alternativen vorzusehen, die die geltenden Gesetze und Bestimmungen einhalten. Wenn entsprechende Hinweise gesetzlich vorgeschrieben sind, sollten die Nutzer eindeutig darauf aufmerksam gemacht werden,

  • dass sie bei der weiteren Nutzung der Webseiten des Kunden mit Cookies (oder anderen Tracking-Technologien, die zum Zwecke einer gezielten Werbung eingesetzt werden) einverstanden sind und;
  • dass die Nutzer die Möglichkeit haben, mehr zu erfahren und die Dienste von Unidesq abzulehnen. Jedes Werbemittel enthält einen Link zur Unidesq Datenschutzerklärung (http://unidesq.com/privacy-policy/), die die Nutzer darüber informiert, wie sie den Unidesq-Service deaktivieren (und einen Opt-out-Link einfügen) können.

8. Haftung

8.1 Unidesq haftet gleich aus welchem Rechtsgrund

(a)  nur bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verursachung des Schadens durch Unidesq oder seiner gesetzlichen Vertreter

(b)  nicht bei etwaigen Schäden, welche durch die Publisher verursacht wurden

(c)  für leichte Fahrlässigkeit nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wird. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, bei deren Verletzung der Vertragszweck gefährdet wird, weil dem Werbekunden dadurch Rechte genommen oder solche beschränkt werden, die ihm von den Unidesq nach dem Vertragsinhalt und Vertragszweck gerade zu gewähren sind. Die Haftung für die Verletzung einer solchen wesentlichen Vertragspflicht ist der Höhe nach insgesamt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden, jedoch insgesamt maximal auf die Höhe der im aktuellen Kalenderjahr bereits gezahlten Beträge des Werbekunden an Unidesq beschränkt. Im Übrigen ist die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

8.2 Unidesq haftet nicht

(a) für Schäden infolge eines Serverausfalls des von den Unidesq ausgewählten Server-/Hosting- Anbieters;

(b)  für etwaige Versäumnisse des Werbekunden im Hinblick auf die Anpassung seiner Datenschutzrichtlinien;

(c)  in Fällen höherer Gewalt oder bei Änderungen der relevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen;

(d)  für jegliche indirekt erlittenen Schäden, Datenverluste, Betriebsunterbrechungen, Gewinnausfälle, Kundenverluste, Reputationsverluste oder andere indirekte Beeinträchtigungen.

9. Vertraulichkeit

Die Parteien verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen bei der Durchführung dieses Vertrages bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nur für vertraglich vereinbarte Zwecke zu verwenden. Die Geheimhaltungspflicht gilt nicht gegenüber solchen Personen, die zur Kenntnisnahme befugt und gesetzlich oder vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind oder die andere Partei der Offenlegung zugestimmt hat.

10. Abtretungsverbot

Ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von Unidesq ist der Werbekunde nicht berechtigt, diese Vereinbarung oder die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten an einen Dritten zu übertragen, abzutreten, Drittem Rechte einzuräumen oder anderweitig über Rechte aus dieser Vereinbarung zu verfügen, oder einen Dritten mit der Erfüllung von Vertragspflichten zu beauftragen, bzw. entsprechendes zu versuchen.

11. Schlussbestimmungen

11.1  Beide vertragsschließenden Parteien werden auf die Interessen der jeweils anderen Partei im Sinne guter Geschäftsbeziehungen Rücksicht nehmen. Im Übrigen werden die Parteien über den Inhalt dieses Vertrages einschließlich aller etwaigen Nebenabreden sowie aller zwischen den Parteien ausgetauschten Informationen gegenüber Dritten Stillschweigen bewahren, es sei denn, sie sind Werbekunden, Behörden und/oder Gerichten zur Information rechtlich verpflichtet.

11.2  Nebenabreden sind bei Vertragsschluss nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für die Änderung dieses Schriftformerfordernisses selbst.

11.3  Erfüllungsort ist der Hauptsitz von Unidesq. Gerichtsstand ist Köln, Deutschland.

11.4  Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung werden die Vertragspartner eine Regelung vereinbaren, die dem von den Parteien Gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt.

 

Geschäftsführung, Unidesq GmbH

Hast Du Interesse an einer Zusammenarbeit?

Spreche noch heute mit unseren Experten. Wir freuen uns schon darauf Deine Ziele zu verstehen und eine optimale Programmatic Strategie gemeinsam mit Dir zu entwickeln.